Tierbefreiung #111 | Tierliche Agency - Tiere als handelnde Subjekte

M295

4,00 €

inkl. USt.* (Händler*innen exkl.. USt.*) , zzgl. Versand

sofort lieferbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage


Ausgabe 111 des Magazins | Tierliche Agency - Tiere als handelnde Subjekte


Aus dem Editorial

Schon immer hat es mich gestört, dass Menschen sich als die Stimme der Stimmlosen verstanden haben, als wären andere Tiere stumm. Dass ihre Schreie nicht gehört werden ist sicherlich wahr, aber sie haben eine Stimme und setzen sie auch ein. Ebenso wie alles andere, das sie nutzen können, um zu zeigen, dass sie mit dem, was mit ihnen passiert, nicht einverstanden sind.

Wir möchten mit dem Titelthema zeigen, dass nichtmenschliche Tiere nicht nur zu rettende Opfer sind, sondern auch widerständige und teilweise sehr kreative Individuen, die für ihre Freiheit kämpfen. Wie der Mensch es geschafft hat, so viele andere Tiere, die größer, stärker oder kleiner und schneller sind als er, einzusperren und auszubeuten erstaunt mich immer wieder. Das Titelthema zeigt nur einen kleinen Ausschnitt aus dem großen Bereich der Mensch-Tier-Beziehungen und wir hoffen, bald noch tiefer in das Thema einsteigen zu können.


Zum Titelthema:

  • Intro
  • Und sie handeln doch?Tierliche Agency ? Der Versuch einer Einführung
  • Animal Resistance: Wenn Tiere sich wehren
  • Rezension: Fear of the Animal Planet ? The Hidden History of Animal Resistance
  • Interview mit der Philosophin Eva Meijer über Animal Agency und ihre Arbeit
  • Tierporträt: Tyke ? An elephant with a voice
  • Ferdinand ? Der kleine Stier, der einfach leben wollte
  • Interview mit der belgischen Tierbefreiungsaktivistin Geertrui Cazaux
  • Tierliche Agency und die historische Tierbewegung ? Das Insectionals-Manifest- Deutsche Übersetzung aus dem Manifest des Insectionals-Kollektiv

Außerdem im Heft:

  • Studie: Milliarden für die Tierindustrie ? Interview mit dem Bündnis GgdT
  • Die Pleite der Tiermordprofiteur_innen ESCADA
  • Geplanter Megazoo in Niederbayern verhindert
  • Ungeklärte Todesfälle und Missstände im Duisburger Zoo
  • animot-Preis: antispeziesistischer Literaturpreis
  • Tear Down Tönnies: Update zur Schadensersatzforderung gegen die Aktivist*innen von Tear Down Tönnies
  • Vernetzung in Zeiten der Pandemie: Der digitale Tierbefreiungsratschlag 2021
  • Keine Befreiung mit autoritären Mitteln!
  • Quartalsreport: Befreiungen und Sabotagen
  • und vieles mehr!

Ein Magazin von der Bewegung für die Bewegung
Das Magazin des Vereins die tierbefreier e.V. erscheint vier Mal jährlich und versteht sich vordergründig als Bewegungs- und nicht als Vereinsmedium. Themen sind Tierausbeutung, Proteste und Aktivismus, Diskussion und Vorstellung von Strategien und Profil der Bewegung, Buchbesprechungen, Kultur, Theorie, aktuelle Nachrichten, Ankündigungen und Berichte von Events und andere Themen. Das Magazin vereint redaktionell verfasste Artikel und Einsendungen von anderen Aktiven und Gruppen und versteht sich daher auch als Forum. Du kannst das Magazin auch mit einem Abonnement unterstützen.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Gib die erste Bewertung für diesen Artikel ab und hilf anderen bei der Kaufenscheidung.:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt
Seiten
90 Seiten
Größe
DIN A4
Bindung
Heft
Website