Wir sind auf der Suche nach eine*r neuen Steuerberater*in. Bist du eine*r oder kennst wen? Hier gehts zu den Details.
Tierbefreiung #112 | Ernährungssouveränität - kleinbäuerliche Tierhaltung und Tierbefreiung

M296

4,00 €

inkl. USt.* (Händler*innen exkl.. USt.*) , zzgl. Versand

sofort lieferbar

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage


Ausgabe 112 des Magazins | Ernährungssouveränität - kleinbäuerliche Tierhaltung und Tierbefreiung


Aus dem Editorial

Das Titelthema der vorliegenden Ausgabe lautet From Beef to Beans – Ernährungssouveränität, kleinbäuerliche Tierhaltung und Tierbefreiung. Wir nehmen in den Blick, wo die Tierbefreiungsbewegung anschlussfähig mit anderen sozialen Bewegungen ist, etwa den Bewegungen für Ernährungssouveränität und Klimagerechtigkeit – und wie, beispielsweise beim Thema kleinbäuerliche Tierhaltung, mit inhaltlichen Differenzen umgegangen wird. Dabei versuchen wir auch, Perspektiven von außerhalb Europas aufzunehmen: etwa mit einem Interview mit Margaret Robinsons, die an der Nordostküste des heutigen Nordamerikas lebt und deren Veganismus in indigenen Praktiken verwurzelt ist; und einem Erfahrungsbericht von Fernando über die Zusammenhänge zwischen Großgrundbesitz, Tierindustrie und Paramilitarismus in Kolumbien.


Zum Titelthema:

  • Intro
  • Die Nyéléni-Deklaration – Forderungen der Bewegung für Ernährungssouveränität
  • Streitgespräch über das Verständnis und die politische Praxis der Ernährungssouveränität
  • Kleinbäuerliche Höfe als Weg zu mehr „Tierwohl“?
  • Nichtgenutzte Tiere sind nicht vorgesehen
  • Indigener Veganismus – Interview mit Margaret Robinson
  • Warum? Über die Zusammenhänge paramilitärischer Gewalt, Großgrundbesitz und Tierhaltung in Kolumbien
  • Rezension: Neue Wege für die Landwirtschaft: Inclusive Responsibility“

  • Außerdem im Heft:

    • Erlebnisbericht: Forest Anti-Spe Days Hambi
    • We shut shit down! Camp und Massenaktion gegen PHW/Wiesenhof
    • Tierversuche – Blockade des Lungenforschungszentrums in Gießen
    • Rezensionen: Friedrich Mülln „Soko Tierschutz“ und Colin Goldner „Robby – der letzte Zirkusschimpanse“
    • Shark City abgesoffen: Mega-Aquarium wird nicht gebaut
    • Keine neuen Orang-Utans für den Zoo Hannover
    • Todesfalle Gully: Fallenwirkung von Gullys, Kläranlagen, Lichtschächten, Brunnen und Pools auf Tiere
    • Pressemitteilung: Polizeigewalt und eskalierende Repression gegen Tierrechtsaktivist*innen
    • Frankfurt: Soli-Aktion für Tear Down Tönnies
    • Solidarität mit den fünf Orang-Utans im Dresdner Zoo
    • und vieles mehr!

    Ein Magazin von der Bewegung für die Bewegung
    Das Magazin des Vereins die tierbefreier e.V. erscheint vier Mal jährlich und versteht sich vordergründig als Bewegungs- und nicht als Vereinsmedium. Themen sind Tierausbeutung, Proteste und Aktivismus, Diskussion und Vorstellung von Strategien und Profil der Bewegung, Buchbesprechungen, Kultur, Theorie, aktuelle Nachrichten, Ankündigungen und Berichte von Events und andere Themen. Das Magazin vereint redaktionell verfasste Artikel und Einsendungen von anderen Aktiven und Gruppen und versteht sich daher auch als Forum. Du kannst das Magazin auch mit einem Abonnement unterstützen.

Durchschnittliche Artikelbewertung

Gib die erste Bewertung für diesen Artikel ab und hilf anderen bei der Kaufenscheidung.:

Kontaktdaten
Frage zum Produkt
Seiten
90 Seiten
Größe
DIN A4
Bindung
Heft
Website