Verstärkung gesucht!Vegannews, Rabatte & Aktionen → hier geht's zur Newsletteranmeldung.

Aufgedeckt: Tierquäler*innen erhielten Subventionen

roots of compassion eG
2022-12-06 18:08:00 / Tierindustrie / Kommentar 1
Aufgedeckt: Tierquäler*innen erhielten Subventionen -

Laut einer Recherche von NDR, WDR und SZ in Zusammenarbeit mit Soko Tierschutz und ARIWA haben mehr als 50 Landwirt*innen, die zuvor wegen Tierquälerei aufgefallen waren, dennoch in den Folgejahren weiter Agrarsubventionen von der EU erhalten, zum Teil in Millionenhöhe.

Bei "fahrlässig begangenen Erstverstößen", so schreibt es das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, werden in der Regel nur drei bis fünf Prozent der Subventionen gekürzt.
In Deutschland werde man selbst dann mit Steuergeldern belohnt, so Friedrich Mülln von SOKO Tierschutz , „wenn Tiere im Stall lebendig verrotten, totgeprügelt oder auf das brutalste misshandelt werden. Manchmal denkt man, die Behörden wissen gar nicht, dass Subventionen entzogen werden können, oder sie wollen es nicht wissen.“

Kommentare 1
Einträge gesamt: 1

Diana N., 08.12.22 08:44

was ist mit unseren grünen passiert. jetzt sind sie an der regierung, herr özdemir, wo bleiben auflagen für die landwirtschaft? wer legt dem bauernverband endlich das handwerk? tierquäler, artenvernichter, klimakiller, nicht mal herr guterres wird gehört.

News