Why I Stopped Making Merch for a Revolution That Does not Happen - Yori Gagarim

L344

5,80 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage


Beschreibung

'Warum ich aufgehört habe, Merch für eine Revolution zu machen, die nicht passiert.' ist ein schwindelerregendes Essay über Kunst, Aktivismus und Überleben. Dieser innerhalb weniger Tage niedergeschriebe innere Monolog fängt mehr als zwei Jahrzehnte voller wertvoller Erfahrungen und herber Enttäuschungen ein und verknüpft das Aufwachsen in einer d.i.y.-Familie mit geschätzten und gefragten Qualitäten sowohl in gegenwärtigen Subkulturen als auch im Neoliberalismus.

Es ist eine sehr persönliche Betrachtung auf den Kampf um einen Lebensunterhalt als autodidaktische*r und professionelle*r Künstler*in innerhalb alternativer Strukturen und wie nahe (selbst-)Ausbeutung und Ernüchterung gehen und treffen können. Die Story beginnt in den Überbleibseln des Punk in den 80ern, streift die Anfänge von Streetart sowie anarchistische und queerer Subkulturen in Berlin und endet schließlich 2016, wo Frustration, Langeweile und Missbrauch zu der schwierigen Entscheidung führten, sich selbst zu kündigen und das einst heiss Geliebte aufzugeben. Es ist intensiver Lesestoff vom Loslassen, reich an scharfen Analysen queerer/linker Politiken und trotz allem voller Liebe und Leidenschaft zu ihr.

Deutsch und Englisch.

Über die Autor*in:
Yori Gagarim macht Kunst für verschiedene Maga/Zine/s und Projekte, z. B. TROUBLE X, keine-kunst-produktion, The Ethical Sloth, OFF-THE-ROKKET und when-people-misgender-me.


Inhalt: 70,00 g

Weitere Infos

Größe
9,3 x 13,8 cm
Seiten
74
Verlag
edition assemblage
Bindung
Softcover

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Gib die erste Bewertung für diesen Artikel ab und hilf anderen bei der Kaufenscheidung.:


Das könnte dich auch interessieren:
andere Kund*innen kauften dazu folgende Produkte