Kontrollverluste - Leipziger Kamera

L078

18,00 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

geringer Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage


Beschreibung

Das Buch Kontrollverluste versammelt Beiträge zu Fragen einer emanzipatorischen und praktischen Kritik an der aktuellen Überwachungsgesellschaft. Es führt sehr unterschiedliche Strategien und Perspektiven der linken Überwachungskritik zusammen. Kritische WissenschaftlerInnen, AktivistInnen und Initiativen stellen theoretische, aber vor allem strategische und aktionsorientierte Überlegungen an, reflektieren ihre Handlungserfahrungen und beleuchten Probleme und Potenziale von Bewegung(en) gegen immer mehr Überwachung und Kontrolle.

Die »Leipziger Kamera. Initiative gegen Überwachung« ist seit 2003 in der Stadt des bundesdeutschen Pilotprojekts zur Videoüberwachung öffentlicher Plätze aktiv. Zu ihren Projekten zählen überwachungskritische Stadtrundgänge (seit 2004), das Festival »DEL+CTRL« (2006), die Veranstaltungsreihe »Salon Surveillance« (seit 2007) und Aktionen wie die Verleihung des »Erich-Mielke- Gedächtnispreises« (2003/2005) und das »Making Trouble«-Wochenende (2006) zusammen mit den Space Hijackers aus London.

Inhalt

    Wolf-Dieter Narr - Vorwort: Not und Notwendigkeiten Leipziger Kamera - Die Kunst, die Kontrolle zu verlieren

WAS GEHT?

    Andreas Fisahn - Überwachung und Repression. Logiken der Herrschaftssicherung Klaus Ronneberger - Die neoliberale Kontrollkultur. Überwachen und Verdrängen in der unternehmerischen Stadt Peter Ullrich - Überwachung und Prävention. Oder: Das Ende der Kritik Matthias Rothe - Um die Überwachung geht es nicht. Albträume vom Staat Peer Stolle & Tobias Singelnstein - In den Sicherheitsdiskurs intervenieren

WAS GEHT NICHT?

    Elke Steven - Die Gerichte werden uns nicht befreien! Die Vorratsdatenspeicherung vor Gericht Ron Steinke - Radikal wie Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht und der Konformismus der deutschen Bürgerrechtsbewegung Lars Bretthauer - Innere Unsicherheit. Die staatskritische Linke zwischen "Terrorismus", dem "Kampf gegen den Terror" und Kritik des Sicherheitsstaats Ulf Treger - Das Monster beschwören. Die Problemstellen derzeitiger Überwachungskritik

SIND WIR ALLE 129 A?

    FelS (Für eine linke Strömung) - Zwei hässliche Geschwister. Die Vorratsdatenspeicherung und der Paragraf 129 a Andrej Holm - Öffentlichkeitsarbeit gegen den Überwachungsstaat. Das Einstellungsbündnis gegen § 129 a Anne Roth - Innenansicht einer Überwachung. Das Blog annalist Critical Art Ensemble - Wenn Denken unter Strafe steht. Wie konnte es so weit kommen?

WAS NOCH?

    Ulla Jelpke - Was heißt hier "Grenze"? Die europäische Flüchtlingsabwehr als Modell einer entgrenzten Sicherheitspolitik Matthias Lehnert - Mit Blick auf die Ränder. Überwachung und Kontrolle von Migrant_innen Rojin - »Flüchtlinge leben wie in einem Gefängnis.« Ein persönlicher Bericht Peter Nowak - Was Jobcenter mit Kontrolle und Überwachung zu tun haben Mag Wompel - Big Boss is watching you Otto Diederichs - Leichte Überwachung, aber schwierige Kontrolle im Sicherheitsbereich Volker Eick - "Neoliberales Stelldichein". Anmerkungen zum urbanen Sicherheitspersonal Florian Heßdörfer & Jan Bachmann - ASBO. Die Gesellschaft existiert Sarah Dellmann - Was ist heute noch sicher? Frauen im Sicherheitsdiskurs

WAS SAGEN?

    Der Schwarze Block e.V. - Wir ham wat zu verbergen! Das Hohelied der illegalen Praxis Sandro Gaycken - Rhetorik und Realität der Überwachung Karl M. Burton - Ein Videoüberwachungsmanifest Lars Schmid & Jeronimo Voss - All Cops are DJs. Polizeiliches Zartgefühl im Ausnahmezustand

WAS TUN?

    Computergruppe H48 - Schritte zu einem sicher(er)en Computersystem Polizeikontrollstelle - Kontrolle ist besser. Oder: Warum Überwachungskritik nicht der Kampf ums Ganze ist Surveillance Camera Players - Wir wissen, dass ihr uns beobachtet. 12 Jahre und keine Ende Activists from Gipfelsoli, Prozessbeobachtungsgruppe Rostock & MediaG8way - Die europäische Sicherheitsarchitektur einstürzen! Für mehr sicherheitskritisches Verhalten in Europa LIGNA - Passagen proletarischer Öffentlichkeit. Das Labor für unkontrollierbare Situationen

Inhalt: 489,00 g

Weitere Infos

Größe
17 x 24 cm
Seiten
242
Verlag
Unrast Verlag
Bindung
Softcover

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Gib die erste Bewertung für diesen Artikel ab und hilf anderen bei der Kaufenscheidung.: