Towards Collective Liberation - Chris Crass

L335

Towards Collective Liberation - Chris Crass

Towards Collective Liberation: Anti-Racist Organizing, Feminist Praxis, and Movement Building Strategy ist ein Buch für Aktivist*innen, die eine übergreifende Bewegung für einen Systemwandel schaffen und unterstützen wollen.
Diese Sammlung von Essays und Interviews bietet euch Eindrücke zu den Herausforderungen und Chancen antirassistischer Arbeit in weißen Communities, feministischer Arbeit mit Männern und damit, Frauen-of-Color-Feminismus in die Zentren sozialer Bewegungen zu tragen. Zwei Jahrzehnte eigene Erfahrung als Aktivist, zusammen mit Fallstudien antirassistischer Organisationen für soziale Gerechtigkeit, bilden die Grundlage für Crass der Frage nachzugehen, wie ausgehend von bestehenden Unterteilungen nach Race, Klasse und Gender kraftvolle Visionen, Strategien und Bewegungen in den USA aufgebaut werden können.

In den letzten beiden Jahrzehnten haben Aktivist*innen in den USA mit neuen Ansätzen experimentiert, die sich aus radikalen politischen Traditionen und Freiheitskämpfen speisen. Inspritiert wurden und werden sie beispielsweise von feministischen Kämpfen von Frauen of Color, Kämpfen in Gemeinschaften of Color, anarchistischen und sozialistischen Bewegungen, den Kämpfen der 1960er und 70er, Gerechtigkeitsbewegungen des sog. globalen Südens. Dieses Buch trägt dazu bei, indem es sich vor allem mit zwei wesentlichen Trends der letzten beiden Jahrzehnte beschäftigt: Zum einen anarchistische Kämpfe der 1990er und 2000er, bei denen zigtausend Menschen mit radikaler Politik, direkter Aktion, demokratischen Entscheidungsfindungen und den Herausforderungen von Kämpfen gegen unterdrückerische Systeme, Privilegien und Machtverhältnisse innerhalb und außerhalb der Bewegungen in Berührung kamen. Zum anderen weiße antirassistische Organisierungsbemühungen der 2000er als Teil breiterer Bewegungen.

Crass beginnt mit einem Überblick über anarchistische Bewegungen hinsichtlich ihrer Einflüsse auf gegenwärtigen Aktivismus und einem tieferen Blick auf Food Not Bombs. Der zweite und dritte Abschnitt beschäftigen sich mit Geschichten und Lehren aus Crass' Erfahrungen in anti-rassistischen und feministischen Zusammenhängen. Hier fokussiert er auf Fragen zu Führungsrollen, Bewegungsaufbau und revolutionären Strategien. Im vierten Teil diskutiert er, wie Organisationen auf die Notwendigkeit reagiert haben, dass weiße Aktivist*innen in weißen Gemeinden antirassistische Bemührungen vorantreiben müssen und wie diese Bemühungen zu übergreifenden Befreiungsbewegungen beigetragen haben.

Über den Autor:

Chris Crass ist seit vielen Jahren in verschiedenen sozialen Bewegungen politisch aktiv. In den 1990ern für Food Not Bombs und in den 2000ern mit dem Catalyst Project, das politische Bildung und Organisierung verbindet. Vielfach hat er über die Themen, die in diesem Buch zentral sind, gesprochen und geschrieben. Er hat sein Studium an der San Francisco State University in "Race, Class, Gender and Power Studies" abgeschlossen und lebt derzeit in Knoxville. Er ist Mitglied der Tennessee Valley Unitarian Universalist Church.

Details:
Format: 15,3 x 22,9 cm
Bindung: Softcover
Seitenzahl: 300
Verlag: PM Press
Website: PM Press

Verfügbarkeit: Lieferbar

17,00 € inkl. 7% USt. , zzgl. Versandkosten

Es wurden noch keine Bewertungen zu diesem Artikel abgegeben.

Only registered users can write reviews. Please, log in or register

Du könntest auch an folgenden Produkten interessiert sein

Recipes for Disaster - CrimethInc

Recipes for Disaster - CrimethInc

14,00 € inkl. 7% USt. , zzgl. Versandkosten
Handbuch der Kommunikationsguerilla - A.F.R.I.K.A. Gruppe

Handbuch der Kommunikationsguerilla - A.F.R.I.K.A. Gruppe

16,00 € inkl. 7% USt. , zzgl. Versandkosten
Aftershock: A Guide for Activists - Pattrice Jones

Aftershock: A Guide for Activists - Pattrice Jones

17,50 € inkl. 7% USt. , zzgl. Versandkosten
Nichtstun ist keine Lösung - Hilal Sezgin

Nichtstun ist keine Lösung - Hilal Sezgin

14,00 € inkl. 7% USt. , zzgl. Versandkosten