We are looking for a new tax advisor. Are you one? Do you know one? Here details in German only.
Autonome in Bewegung | A. G. Grauwacke

L443

26,00 €

incl. VAT* (wholesale excl. VAT*) , plus shipping

Available now!

Shipping Time: 1 - 3 workdays


autonomous and illustrated historiography about autonomous movement history [german]


Autonome und bebilderte Geschichtsschreibung zu autonomer Bewegungsgeschichte

Autonome Politik vom Beginn in den 1980er-Jahren bis in die Gegenwart ist der Gegenstand dieses mit zahlreichen Fotos bebilderten Buches, das selbst eine bewegte Geschichte hat. Das Autorenkollektiv schildert in anschaulicher Weise die Zyklen der Hausbesetzungen, den Kampf gegen die Startbahn-West, die Aktionen gegen den IWF-Gipfel in Berlin 1988, die Anti-AKW-Bewegung, die Anti-Olympia-Kampagne, autonome Politik in Ostberlin nach dem Mauerfall und antirassistische Initiativen. Das Buch erzählt von Demos, Besetzungen und nächtlichen Aktionen, von sozialen Beziehungen und Arbeitskollektiven.

Der Band folgt dem Anspruch, die eigene Geschichte zu schreiben und die Beweggründe der Akteur*innen darzulegen. Die politischen Überzeugungen und antiautoritären Ideen, aber ebenso die Emotionen und Leidenschaften sind für das Verständnis der Autonomen von entscheidender Bedeutung.
In ihrer Einleitung schreiben die Autoren: „Autonome sind weniger als eine Bewegung, aber mehr als eine Fraktion oder Strömung. Es gibt kein Programm oder Manifest, weder Mitgliedschaft noch Austritt, keine Vorsitzende, keinen Kassenwart. Ab und zu werden sie für aufgelöst erklärt. Es gibt böswillige Gerüchte, sie seien es schon längst, oder sie seien bereits wiedergegründet. Manche sind Autonome, ohne sich selbst so zu bezeichnen, andere nennen sich so, sind es aber vielleicht gar nicht.“

Die Neuauflage des Bewegungsklassikers wird durch Kapitel ergänzt, die die weitere Geschichte der Autonomen bis heute Revue passieren lassen.

A.G. Grauwacke ist ein Autorenkollektiv bestehend aus fünf Männern, die sich bis heute als Autonome verstehen und in Berlin leben und aktiv sind.


Pressestimmen:

„‚Autonome in Bewegung‘ ist eine Art Selbstversuch in Sachen Geschichtsschreibung, der Ansprüche auf die Definitionsmacht über die politische Geschichte der Autonomen erhebt.“
– Gottfried Oy, Frankfurter Rundschau

„Wer solche nostalgischen Verzückungen mag, der ist bei dem Buch ‚Autonome in Bewegung‘ richtig.“
– Markus Beinhauer, graswurzel revolution

„Endlich gibt es eine gelungene Geschichte der Autonomenbewegung“
– Sarah Schmidt, taz.de

Average product review

Write your first review and help others with their purchase decision:

Contact
Question about this item
Edition
5th, extended edition, juli 2020
Pages
496 pages
Size
20,8 x 21,2 x 2,6 cm (HxWxD)
Binding
Softcover
Publisher